Dürrezeit? Hilfe bei trockener Haut!

Die Ursachen für die Entstehung trockener Haut sind vielfältig. Individuelle Veranlagung, der natürliche Alterungsprozess sowie Umwelteinflüsse wie zum  Beispiel trockene Heizungsluft, Winterwetter, zu viel Sonneneinstrahlung und häufiges Baden oder Duschen können die Haut austrocknen.

Bei trockener Haut sind Hautelastizität und Flexibilität deutlich verringert, die Haut ist rau und schuppig. Häufig treten Juckreiz und Spannungsgefühl auf. Ist die obere Hautschicht verletzt bzw. sehr schuppig und trocken, kann die Feuchtigkeit nicht mehr ausreichend in der Haut gehalten werden. Cremes und Lotionen, die Harnstoff enthalten, können helfen den Feuchtigkeitshaushalt wieder herzustellen.

Allgemeine Tipps gegen trockene Haut

  • baden und duschen Sie nur lauwarm und cremen Sie sich danach ein
  • verwenden Sie möglichst pH-neutrale Wasch- und Duschlotionen
  • reiben Sie Ihre Haut nicht mit Schwämmen oder Badehandschuhen ab
  • meiden Sie Alkoholhaltige Lotionen und Parfums

Mit einer ausgewogenen Ernährung (ausreichend Flüssigkeit und viel Obst und Gemüse) kann man positiv Einfluss auf die Hautgesundheit nehmen. Meiden Sie direkte Sonneneinstrahlung bzw. verwenden Sie Tagescremes mit Lichtschutzfaktor.

Wenn Sie Probleme mit Ihrer Haut haben, besuchen Sie uns in der Apotheke. Wir zeigen Ihnen gerne Pflegeprodukte für trockene und beanspruchte Haut.

Bildquellen