Der Verbandkasten gehört in jedes Fahrzeug und kann bei einem Notfall zusammen mit den richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen Leben retten. Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) erinnert deswegen besonders vor der verkehrsreichen Urlaubszeit daran: vor dem Start alle sterilen Verbandstoffe im Kfz- oder Motorrad-Verbandkasten auf Vollständigkeit und Verfalldatum überprüfen. Nicht vergessen: Auch die genormte Warnweste darf nicht fehlen, um gut und sicher ausgestattet zu sein. Mehr Informationen zum Thema gibt es beim BVMed unter www.bvmed.de/erste-hilfe.

Zu einer bestmöglichen Versorgung von Unfallopfern gehört ein gut ausgerüsteter Verbandkasten nach der Norm DIN 13164. Neben der Vollständigkeit ist vor allen Dingen auf die Haltbarkeit einiger Produkte zu achten. Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) weist darauf hin, dass Verpackungen, wie etwa Plastikhüllen, auf Dauer durch starke Temperaturschwankungen beeinträchtigt werden können. Die Herstellergarantie verfällt, wenn das aufgedruckte Datum überschritten und die Sterilität der Kompressen oder Verbände nicht mehr gewährleistet ist. Daher gilt bei der Vorbereitung für die Fahrt in den Urlaub: abgelaufene Produkte durch neue ersetzen. Auch eine genormte Warnweste (nach DIN EN 471 oder EN ISO 20471) darf im Fahrzeug nicht fehlen.

Tipp für Zuhause: Erste-Hilfe-Materialien nach DIN 13164 eignen sich nicht nur für den Straßenverkehr, sondern sind auch im Haushalt von großem Nutzen. Für abgelaufene oder verbrauchte Inhaltsteile sind jederzeit Austauschsets erhältlich.

In Deutschland wurde die genannte Norm im Januar 2014 aktualisiert und um ein 14-teiliges Pflasterset, ein Verbandpäckchen speziell für Kinder sowie zwei Hautreinigungstücher ergänzt.

Wenn Weste oder Verbandkasten bei der Hauptuntersuchung nicht vorgewiesen werden können, kann das laut ADAC zu einem sogenannten geringen Mangel führen, im Fall einer Verkehrskontrolle sogar zu einem Verwarnungsgeld. Da vergleichbare Vorschriften nicht nur in Deutschland, sondern auch in vielen anderen europäischen Ländern gelten, sollte im jeweiligen Urlaubsland auch bei Mietfahrzeugen auf Vollständigkeit des Sicherheitszubehörs geachtet werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt seinen eigenen Verbandkasten mit.

Inhalt Kfz-Verbandkasten nach DIN 13164:2014

1 Heftpflaster DIN 13019, 5 m x 2,5 cm
14-teiliges Pflasterset bestehend aus:

4 Wundschnellverbände DIN 13019, 10 cm x 6 cm
2 Fingerkuppenverbände
2 Fingerverbände, 12 cm x 2 cm
2 Pflasterstrips, 1,9 cm x 7,2 cm
4 Pflasterstrips, 2,5 cm x 7,2 cm

2 Hautreinigungstücher (nicht für offene Wunden)

1 Verbandpäckchen DIN 13151, 6 cm x 8 cm
2 Verbandpäckchen DIN 13151, 8 cm x 10 cm
1 Verbandpäckchen DIN 13151, 10 cm x 12 cm
1 Verbandtuch DIN 13152 (für Brandwunden), 40 cm x 60 cm
1 Verbandtuch DIN 13152, 60 cm x 80 cm
6 Wundkompressen, 10 cm x 10 cm

2 Fixierbinden DIN 61634, 6 cm x 4 m
3 Fixierbinden DIN 61634, 8 cm x 4 m
2 Dreiecktücher DIN 13168
1 Rettungsdecke, Mindestmaße 210 cm x 160 cm
1 Schere DIN 58279
4 Einmalhandschuhe DIN EN 455
1 Erste-Hilfe-Broschüre
1 Inhaltsverzeichnis

Kaum zeigen sich die ersten Frühlingsboten, möchten wir gerne in die Natur hinaus. Doch für Viele ist diese Jahreszeit nicht die reinste Freude: laufende Nase, tränende und juckende Augen und Hustenreiz sind die typischen Symptome von Heuschnupfen. Durch einen Allergietest lassen sich die Allergene feststellen (z. B. Pollen, Gräser, u. a.) die für die Allergie-Beschwerden verantwortlich sind.

Unter Heuschnupfen leiden in Deutschland ca.10 % der Bevölkerung, die Tendenz ist steigend. Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie diese schwierige Zeit gut meistern:

  • sobald die Pollen richtig fliegen, sollten Sie täglich eine Nasenspülung vornehmen – die Emser Nasendusche halten wir vorrätig
  • bei juckenden und tränenden Augen gibt es homöopathische und antiallergische Augentropfen
  • waschen Sie täglich abends Ihre Haare mit einem milden Shampoo aus, denn dort setzen sich die Pollen gerne ab
  • setzen Sie im Freien eine Sonnenbrille auf, um die Pollen von Ihren Augen fernzuhalten
  • besorgen Sie sich einen Pollenflugkalender, z.B. aus Ihrer Raphael-Apotheke oder tagaktuell aus dem Internet
  • stärken Sie Ihr Immunsystem durch gesunde Ernährung; ergänzen Sie diese gegebenenfalls mit Vitaminpräparaten

Natürlich gibt es auch antiallergische Tabletten oder Säfte, über die wir Sie gerne beraten. Sollten Ihre Beschwerden, wie zum Beispiel starker Hustenreiz oder Atembeschwerden, zu stark werden, suchen Sie bitte Ihren Hausarzt auf.

Wenn Sie weitere Fragen haben, heißen wir Sie in unserer Apotheke herzlich willkommen. Ihr Team der Raphael-Apotheke berät Sie gerne ganz persönlich und individuell.